#CSU München begrüßt die umfassende Ertüchtigung des Bahnknotens München – Christian #Ude muss unverzüglich der Einladung des Ministerpräsidenten zum Gespräch zur zweiten S-Bahnstammstrecke folgen

Pressemeldung der Münchner CSU zum Bahnknoten München.

Die CSU München begrüßt die umfassende Ertüchtigung des Bahnknotens München – Christian Ude muss unverzüglich der Einladung des Ministerpräsidenten zum Gespräch zur zweiten S-Bahnstammstrecke folgen

München, 25. April 2012 – In die Debatte zur Stärkung des Bahnknotens München kommt Bewegung. „Wir begrüßen, dass es der dezidierte Wille ist, den Bahnknoten München zu stärken“, sagte der Bezirksvorsitzende der CSU München, Ludwig Spaenle, am Rande der Kabinettssitzung. „Besonders wichtig sind dabei rasch vollziehbare Ertüchtigungsmaßnahmen, wie zum Beispiel das 119-Millionen-Euro-Paket für die netzertüchtigenden Maßnahmen der S-Bahnaußenäste für einen Zehn-Minuten-Takt und zur Betriebsstabilisierung inklusive Störfallverkürzungskonzept sowie der Weiterbau der U-Bahnlinie U5 von Laim nach Pasing.“
Grundlage für alle Maßnahmen bleibt der Landtags- und Ministerratsbeschluss zum Zukunftskonzept des Bahnknotens München aus dem März/April 2010.
Zwischenzeitlich wurde auch bekannt, dass dem Münchner Oberbürgermeister eine Einladung des Bayerischen Ministerpräsidenten zu einem Vier-Augen-Gespräch über die zweite S-Bahnstammstrecke vorliegt. „Wir fordern den Oberbürgermeister auf, dieser Einladung unverzüglich Folge zu leisten im Interesse der Fahrgäste“, sagt der Fraktionsvorsitzende der Rats-CSU, Josef Schmid. „Nachdem das Zeitfenster für die Realisierung der zweiten Röhre nunmehr fast zu ist, muss die Finanzierung der zweiten S-Bahnstammstrecke endlich schnell geklärt sein. Ein weiteres Zuwarten kann den S-Bahnnutzern nicht mehr zugemutet werden.“

Leave a Reply