Neues eGouvernment Portal in Bayern freigeschaltet

Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner und Bayerns Innenminister Joachim Herrmann haben unter www.eap.bayern.de eine neue eGovernment-Plattform freigeschaltet, die eine sichere elektronische Kommunikation zwischen Unternehmern und öffentlichen Stellen in Bayern ermöglichen soll.

Unternehmer aus dem In- und Ausland können sich damit vor Eröffnung eines Betriebes in Bayern im Dienstleistungsportal Bayern nicht nur über erforderliche Verwaltungsverfahren informieren, sondern Anträge online verschlüsselt einreichen. So können sie im weiteren Verfahren sicher mit den zuständigen Stellen kommunizieren.

Wirtschaftsministerin Ilse Aigner “Wir erleichtern Existenzgründern damit den Einstieg erheblich. Die Verbesserung der Rahmenbedingungen für Gründer ist ein wesentliches Ziel meiner Initiative Gründerland Bayern.”
Innenminister Joachim Herrmann ergänzte: „Die neue Plattform ist ein wichtiger Beitrag zur weiteren Erhöhung der Datensicherheit von Unternehmen in Bayern.“

Um das Angebot im Dienstleistungsportal Bayern nutzen zu können, müssen sich die Unternehmen einmalig registrieren und authentifizieren sowie ein sogenanntes Fallpostfach für ihr Vorhaben einrichten. Über dieses können sie dann Dokumente und Nachrichten geschützt an die zuständigen Stellen oder Ansprechpartner senden und verschlüsselte Antworten von diesen empfangen.

Die neue eGovernment-Plattform ist ein Gemeinschaftsprojekt von Wirtschafts- und Innenministerium, das unter Mitwirkung der Kammern und Kommunalen Spitzenverbände entstanden ist. Die Nutzung ist kostenfrei. Diese Plattform soll zukünftig auch allen Bürgerinnen und Bürgern für die schnelle Online-Kommunikation mit bayerischen Behörden zur Verfügung stehen.