Apple greift 92 Prozent des Smartphone-Gewinns ab

92 Prozent der operativen Gewinne im Smarphone-Geschäft entfallen laut einer Schätzung der Investmentbank Canaccord Genuity auf Apple. Angesichts der Tatsache, dass der Marktanteil des iPhones unterhalb von 15 Prozent liegt, eine erstaunliche Zahl.

Smartphone

Samsung, Hauptkonkurrent von Apple, ist der einzige weitere Hersteller, der einen nennenswerten Anteil des Branchen-Gewinne für sich beanspruchen kann. Noch vor wenigen Jahren waren zahlreiche Unternehmen in der Lage, profitabel im Smartphone-Markt zu arbeiten. Inzwischen hat aber der Wettbewerb um Marktanteile, vor allem in Schwellenländern wie China, zu einer Verschlechterung der Margen für Anbieter von Geräten im mittleren und unteren Preissegment geführt.

Es gilt zu beachten, dass der aggregierte Gewinn zur Berechnung der Gewinnanteile durch die Verluste von unprofitablen Anbietern geschmälert wird. Dadurch ist es möglich, dass der kombinierte Gewinnanteil von Apple und Samsung über 100 Prozent liegt.

Samsung schaltet zum Jahreswechsel Samsung Video und Video Hub ab. Bei der Datensicherung gibt es einiges zu beachten!

IMG_1082.JPGEs ist nicht lange her, da konnte man fast alle Medien direkt bei Samsung erwerben. Doch seit dem 1. Juli können im Video Hub nur noch bereits gekaufte Inhalte angesehen werden – Neukäufe oder das Ausleihen von Filmen sind nicht mehr möglich. Samsung hat offenbar erkannt, dass man im Vergleich zu Googles Play Store ein eher mageres Angebot hat. So hat man sich dazu entschlossen, lieber auf Googles Dienste zu setzen und diese sogar in Vorstellungen von neuen Produkten hervorzuheben.

In einer recht knappen Mitteilung hat Samsung nun heute bekannt gegeben, dass ab dem 31. Dezember 2014 Samsung Video und Video Hub nicht mehr verfügbar sein werden.
Smartphone und Tablet Nutzer werden ab dem 31. Dezember 2014 die bereits getätigten Käufe nicht mehr herunterladen können, somit müssen alle bereits gekauften Titel am 30. Dezember vor Mitternacht herunter geladen werden. Damit alleine ist es aber jedoch nicht getan: Nach dem Herunterladen und vor Mitternacht des 30. Dezembers muss jeder Titel für mindestens 30 Sekunden abgespielt werden um die Datei auf dem Gerät freizuschalten. Dieser Vorgang muss für jedes Gerät, auf dem der Titel abrufbar sein soll (bis zu 5 Geräte), wiederholt werden. Die Filme kann man dann in Videothek (Eigene Videos) auf dem Gerät finden und mit dem Video-Player abspielen.

Wer wie ich den Speicherplatz auf dem Gerät und auch die Speicherkarte schon gefüllt hat, wird um den Erwerb neuer Speicherkarten kaum herumkommen. Es empfiehlt sich generell, gekaufte Medien soweit möglich und zulässig, nicht nur in der Cloud sondern auch lokal zu speichern, um unliebsame Überraschungen zu vermeiden.